Welttag gegen die weibliche Genitalverstümmelung: weiteres Engagement der Schweiz gefordert

Die Verstümmelung weiblicher Genitalien stellt eine Verletzung der Menschen- und Kinderrechte dar, insbesondere das Recht auf Schutz vor Gewalt gegen Mädchen. Seit 2012 ist die weibliche Beschneidung hierzulande explizit verboten. Anlässlich des Welttages gegen Mädchenbeschneidung vom 6. Februar...mehr

Kinderrechte im Parlament

Rückschau auf die Frühjahrssession 2019mehr

Kinderrechte im Parlament

Vorschau auf die Frühjahrssession 2019mehr

Massnahmenpaket des Bundes: Zögerliches und selektives Engagement für die Kinderrechte - Stellungnahme des Netzwerks Kinderrechte Schweiz

Mit dem Massnahmenpaket zur Verbesserung der Kinderrechte in der Schweiz macht sich der Bundesrat an die Umsetzung der UN-Empfehlungen. Er greift darin wichtige Anliegen auf, die zu konkreten Verbesserungen führen können. Das Massnahmenpaket bleibt aber insgesamt zu zögerlich und selektiv. Damit...mehr

Kinderrechte im Parlament – Rückschau auf die Wintersession 2018

Der Nationalrat hat während dieser Session verschiedene kinderrechtlich relevante Vorstösse behandelt. Stillschweigend hat der Nationalrat ein Postulat seiner staatspolitischen Kommission überwiesen,...mehr

Die Administrativhaft von migrierenden Kindern in der Schweiz ist nie in ihrem besten Interessen

Am 11. Dezember 2018 veröffentlichte die Stiftung «Terre des hommes – Kinderhilfe weltweit» (TdH) ihre Bestandesaufnahme über die Administrativhaft von Minderjährigen mit Migrationshintergrund in der Schweiz. Er zeigt auf, dass bestimmt Kantonen Kinder aufgrund ihres Migrationsstatus oder...mehr

Seilziehen um den UNO-Migrationspakt: Eine (vertagte) Chance zum globalen Schutz von Migrantenkindern

In Abwesenheit der Schweiz, haben am 11. Dezember in Marrakesch über 150 UNO-Mitgliedsstaaten den Globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration unterzeichnet. Dieser UNO-Migrationspakt stärkt den internationalen Kindesschutz und die Rechte von Kindern auf der Flucht entscheidend. Im...mehr

Übergeordnetes Kindesinteresse im Scheidungsverfahren: Lösungen im Interesse der Kinder - Gastbeitrag von Stephan Auerbach, SSI Schweiz

Immer wieder erheben sich in der Öffentlichkeit kritische Stimmen zum schweizerischen Scheidungsverfahren. Die Kritik («Massengeschäft», «stossend», «schlechthin inakzeptabel») ist mehr als berechtigt, mögliche Lösungen werden aber nur selten aufgezeigt. Anderswo existieren jedoch durchaus...mehr

Wir feiern

Wer macht was?

Kinder fragen zu Recht - antworten Sie!